Die Geschichte des Hotel-Restaurants Schwedi

2016 Wellness-Suite "Franzl" mit Sauna und Renovierung eine Einzelzimmers
2015 Barrierefreie Gestaltung des Hoteleingangs
2014 Fertigstellung des Wellnessbereichs
November 2013 Neue Gestaltung des Wellnessbereichs
2012 Renovierung einer Suite und Erneuerung der Schwimmbecken-Auskleidung
2011 Renovierung von zwei Badezimmern, Gestaltung Flur 1. Etage in Anlehnung an das
Treppenhaus, ebenfalls mit Anschluss an die Brandschutztechnik
2011 Erste Renovierungsmaßnahme von Silvia und Martin: das Restaurant bekommt ein
neues Gesicht - Deckengestaltung, Teppiche, Polster, Tischwäsche
1.1.2011 Betriebsübergabe von Franz und Theresia an Silvia und Martin mit Anja
2010 Renovierung Treppenhaus mit neuester Brandmeldetechnik
2009 Gestaltung des Fahrradparkplatzes mit kleiner Wohlfühloase mit Brunnen
2009 Einbau eines weiteren Blockheizkraftwerkes zur Energie- und Wärmegewinnung
2009 Wir feiern 50-jähriges Bestehen!
2004-2008 Jährliche Renovierung der Gästezimmer
2003 Neugestaltung der Terrasse
2002 Einbau von Blockheizkraftwerken zur Energie- und Wärmegewinnung 2003
2000 Renovierung der Fischerstube mit Neugestaltung der Decke
1998 Renovierung des Hauptrestaurants
1995 Küchenumbau und Erweiterung
1992 Hotelanbau mit Personenlift und weiteren fünf Gästezimmern, Neugestaltung der Hausfassade, Überdachung des bestehenden Schwimmbades mit einem Panoramaglasdach, Einbau einer Sauna
1984-1991 Jährliche Renovierung der Gästezimmer
1982 Anbau der „Schwedenstube“, Hotelhalle mit Rezeption und neuen Toilettenanlagen
1.1.1982 Betriebsübergabe von Franz sen. auf Franz jun. und Ehefrau Theresia
1967 Küchen- und Buffetumbau / Erweiterung
1972-1976 Einbau von Nasszellen in die Hotelzimmer (bis dahin Etagenbäder)
1972 Bau eines Freischwimmbeckens
1969 Aufstockung auf drei Etagen und damit Erweiterung um sechs Hotelzimmer
27.03.1959 Eröffnung als Cafe-Pension Schwedi mit 20 Zimmern und 80 Sitzplätzen durch Franz Göppinger sen. und seine Frau Elisabeth
1958 Grundsteinlegung

Das Wellness-Hotel Schwedi im Wandel der Zeit